The most wonderful time of the year

Also ich bin tatsächlich schon immer ein großer Fan von Weihnachten und fast allem was damit zu tun hat. Ich möchte aber betonen, dass die Weihnachtszeit für mich mit dem ersten Advent oder dem ersten Dezember beginnt. Lebkuchen und Nikoläuse im September finde ich genauso schrecklich wie alle anderen! Aber spätestens wenn ich das erste Türchen vom Adventskalender (ja ich habe seit Kindertagen eigentlich fast immer einen Adventskalender gehabt-notfalls kauf ich mir selber einen) öffnen kann, bin ich auch bereit für „Last Christmas“, Zimt- und Nelkenduft, Dominosteine und Plätzchen. Klar gab es auch Jahre, in denen keine so rechte Weihnachtsstimmung aufkommen wollte, in denen ich so mit Arbeit, Alltag und anderen Dingen beschäftigt war, das plöztlich Heilig Abend war und die Feiertage ohne großen Zauber vorübergingen. Aber jetzt mit Kindern im Kindergartenalter kann man diese Zeit wieder besonders genießen. Zusammen Sterne basteln und die Fenster schmücken und zu „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ durch die Wohnung tanzen. Gut, Plätzchen backen mit Kindern erfordert schon besonders viel Geduld und gute Nerven, aber wenn man sieht mit welcher Vorfreude sie jeden Tag ihr Bildchen am Adventskalender öffnen, wie die Augen bei jeder angezündeten Kerze leuchten und wie lange und aufmerksam ein geschmückter Zweig immer wieder bestaunt wird, kommt doch auch bei Weihnachtsmuffeln eine besondere Stimmung auf und die Vorfreude auf die leuchtenden Kinderaugen am Weihnachtsabend vor dem „O Tannenbaum“ (wie meine Tochter ihn immer nennt) steigt.

Genießt die Weihnachtstage und lasst es euch gut gehen! Eure couca

Wieder nix geschafft.

Jedes Jahr, wenn es im November schon am Nachmittag beginnt dunkel zu werden und dann die ersten paar richtig kalten Tage kommen, in denen es nach Winter riecht und die Wiesen morgens von Rauhreif glitzern, erfasst mich die Vorfreude auf Weihnachten. Ich dieser Stimmung beginne ich immer viele wunderbare Dinge für eine idyllische Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest zu planen. In meinem Kopf finden sich tausend Ideen, schönen Weihnachtsschmuck zu basteln, leckere Rezepte für Plätzchen, Adventstorten und -menüs werden herausgesucht und Pläne für Einladungen von Freunden zum gemütlichen Zusammensein und Leckereien genießen werden geschmiedet!

Und nun ist heute der 22. Dezember und ich habe mal wieder so gut wie nichts von alledem verwirklicht! Die Zeit verging, wie immer in diesen Wochen, rasend schnell und ich habe keine Tischdeko und Christbaumanhänger aus Zapfen und keine Fenstersterne aus Seidenpapier gebastelt, aus dem Adventskaffee mit Freunden wurde nichts, weil der Großteil nicht konnte, und dieses Jahr habe ich es noch nicht mal geschafft Plätzchen zu backen, obwohl das für meine kleine Tochter ein besonderes Erlebnis in der Vorweihnachtszeit werden sollte!

Na gut, aber nächstes Jahr, da wird (wie immer) alles besser und ich werde alle meine tollen Weihnachtsideen wahr werden lassen – und solange war ich zumindest bei der Vorstellung all der schönen Dinge in wunderbarer Weihnachtsstimmung!